«Nocturnal Animals» von Tom Ford (Blu-ray)

Enjoy the absurdity of our world!

Nachtaktive Tiere sind in der Regel in der Dunkelheit unterwegs, weil sie so vor ihren Fressfeinden geschützt sind. Auf die Hauptfiguren im Film «Nocturnal Animals» trifft das nicht wirklich zu. Sie setzen sich mit ihrer Vergangenheit auseinander und geraten dadurch in innere Unruhe. Das stilvolle Drama von Regisseur Tom Ford erzählt in drei Ebenen eine Geschichte von verratener Liebe und unbefriedigten Bedürfnissen.

Die erfolgreiche Galeristin Susan (Amy Adams, «Enchanted») steht im Zentrum von «Nocturnal Animals». Sie lebt zusammen mit ihrem Ehemann (Armie Hammer, «Free Fire») in Los Angeles und fühlt sich selbst nach einer triumphalen Ausstellungseröffnung einsam und unerfüllt. Da erhält sie von ihrem Ex-Mann Edward (Jake Gyllenhaal, «Nightcrawler») ein Paket, in dem sich das Manuskript eines Romans befindet. Daraus entfaltet sich auf einer zweiten Erzählebene die Geschichte von Tony (ebenfalls von Gyllenhaal verkörpert), der eines Nachts auf dem Highway eine folgenschwere Begegnung mit einigen Rüpeln (angeführt von Aaron Taylor-Johnson) hat. Sie entführen die Frau (Isla Fisher) und die Tochter (Ellie Bamber) von Tony, der sich am Tag nach dem Ereignis mit der Hilfe von Detective Bobby Andes (Michael Shannon, «Elvis & Nixon») auf die Suche nach seiner Familie macht.

Zwischen die beiden Erzählstränge sind Rückblenden eingeflochten, die zeigen, wie Susan sich gegen den Wunsch ihrer Mutter (Laura Linney, «The Truman Show») auf eine Beziehung mit Edward eingelassen hat und ihn heiratet. Doch entgegen ihren eigenen Erwartungen ist Susan von den schriftstellerischen Leistungen ihres Mannes enttäuscht und findet bei einem anderen Mann ihre vermeintliche Erfüllung. Doch der Bruch der Beziehung sorgt für mehr als nur verletzte Gefühle.

«Realität und Fiktion beginnen zu verschwimmen» steht auf der Hülle der Blu-ray-Disc. Bei einer solchen Beschreibung erwarte ich einen wagemutigen Bruch der Erzählebenen wie etwa im Film «Adaptation», in dem sich der Drehbuchautor, der ein Buch fürs Kino umsetzen soll, plötzlich selber Teil der Geschichte wird. Oder eine skurrile Mischung von Genres wie im Film «Stranger Than Fiction», in dem die Hauptfigur plötzlich die Stimme einer Erzählerin hört. Doch davon ist «Nocturnal Animals» weit entfernt. Vielmehr handelt es sich um eine klassisch erzählte Geschichte von Liebe und Betrug, die in einer zusätzlichen fiktionalen Ebene reflektiert wird. Regisseur und Drehbuchautor Tom Ford wechselt kunstvoll zwischen den die drei Ebenen der Erzählung, die sich fast schon penetrant für eine allegorische Deutung aufdrängen.

Ford gelingt eine stilvolle Umsetzung des Dramas, das aber insbesondere in der Realität von Susan eigenartig blutleer wirkt. Diese Sterilität mag gewollt sein, doch irgendwie ist die weibliche Hauptfigur viel zu unfassbar und ihre Entscheidungen von einer erschreckenden Belanglosigkeit, welche eine zu grosse emotionale Distanz bewirkt. Susan kann ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden, handelt wiederholt oberflächlich und beklagt sich: «I feel ungrateful not to be happy.» So bleibt auch das Drama an der schönen Oberfläche. Als deutliche Metaphern für das unglückliche Leben seiner Hauptfigur verwendet Tom ein blendendes Tor bei der Hauseinfahrt, das Susan dazu zwingt, die Augen abzuschirmen und als sie das Paket mit dem Buch öffnet, verletzt sie sich am Papier.

Als Kontrast dazu wirkt sowohl stilistisch als auch emotional die fiktionale Ebene des Manuskripts, das schonungslos immer die erschütterndste Wendung nimmt, die man sich vorstellen kann. Während die Welt von Susan durch ihre visuelle und emotionale Unterkühltheit erschaudern lässt, tropft der Schweiss in den Szenen mit Tony nur schon wegen der körnigen Trockenheit der Wüste von der Stirn. Überragend sind die drei Hauptdarsteller in diesem schrecklichen Katz- und Maus-Spiel in der Gestalt von Jake Gyllenhaal, Michael Shannon und Aaron Taylor-Johnson.

Als Bonusmaterial ist auf der Blu-ray-Disc lediglich ein kurzer Drehbericht (11 Minuten) enthalten, in dem auch nur auf die Punkte hingewiesen wird, die auch so schon offensichtlich sind. Bild- und Tonqualität der Blu-ray-Disc sind hingegen vorzüglich.

Bewertung: 4 Sterne
Bild-/Tonqualität (Blu-ray): 6 Sterne
Bonusmaterial (Blu-ray): 1 Stern

(Bilder: © 2014 Universal Pictures Switzerland GmbH. All Rights Reserved.)

Schreib einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.