«Seinfeld – Staffel 9» mit Jerry Seinfeld

«Seinfeld»Von 1990 bis 1998 ist die Sitcom «Seinfeld» ausgestrahlt worden. In knapp drei Jahren sind die neun Staffeln nun in acht Boxen auf DVD erschienen. Die letzte Staffel ist seit November 2007 erhältlich. So ist es mehr als passend, dass sich Jerry (Jerry Seinfeld), Elaine (Julia Louis-Dreyfus), George (Jason Alexander) und Kramer (Michael Richards) auf der DVD-Hülle verbeugen. In der letzten Staffel haben die Schöpfer noch ein paar haarsträubend Ideen umsetzen dürfen, und einige alte bekannte tauchen noch einmal auf.

Ein Element der letzten Staffel sind die vielen wiederkehrenden Handlungsstränge, wie die wacklige Beziehung von Elaine mit David Puddy (Patrick Warburton), die in der Episode «The Burning» kulminiert. Elaine findet heraus, dass Puddy an Gott glaubt, weil er bei seinem Autoradio nur christliche Sender programmiert hat. Als sie ihn dann fragt, ob es ein Problem sei, dass sie nicht religiös ist, antwortet er: «Not for me.» Wieso nicht? «I’m not the one going to hell.» Das sorgt für gewisse Spannungen in der Beziehung.

Jerry Seinfeld und Jason Alexander in «Seinfeld»In der Folge «The Voice» stellt Kramer für seine Firma Kramerica Industries einen Assistenten ein, der ihm alltägliche Arbeiten abnehmen muss. So notiert er die «idiotischen Konversationen» (Kommentar der Drehbuchautoren im Audiokommentar zur Folge) zwischen Jerry und George wenn Kramer abwesend ist, oder er holt Lebensmittel aus dem Kühlschrank von Jerry (manchmal allerdings die falschen). George versucht in dieser Folge mit allen Mitteln seinen Job zu behalten, obschon seine Firma alles unternimmt, um ihn loszuwerden, weil er eine körperliche Behinderung vorgetäuscht hat. So zimmern sie etwa sein Büro mit Brettern zu.

In der Episode «The Slicer» findet dann George endlich die passende Stelle für sich – in einer Firma, in der sogar der Boss völlig inkompetent ist. Das bringt George allerdings grössere Probleme, als er sich vorstellt, da er nun plötzlich selber etwas leisten muss. Wie die Drehbuchautoren im Audiokommentar zur Episode erklären, hat George in erster Linie wieder eine Stelle gefunden, weil noch so viele Einfälle für Situationen mit George in einem Büro vorhanden waren.

Höhepunkt der Staffel dürfte die Episode «The Betrayal» sein, in der Jerry, Elaine und George nach Indien an die Hochzeit einer alten Kollegin von Elaine reisen. Da die Folge rückwärts erzählt wird, werden ständig Witze über Ereignisse gemacht, die chronologisch zwar schon vorbei sind, aber erst später in der Erzählung folgen. In dieser Folge wird durch eine Rückblende auch erklärt, wieso Kramer so aufdringlich ist. Daran ist nämlich Jerry selber Schuld, weil er beim Einziehen in die Wohnung Kramer darauf hingewiesen hat: «We’re neighbors. What’s mine, is your’s.» Auf der DVD ist die Episode auch «rückwärts», also chronologisch abspielbar. Dadurch verliert sie natürlich ein wenig von ihrem Reiz, klärt dafür aber alle Unklarheiten auf.

Die DVD-Box enthält auf vier DVDs alle 24 Episoden der letzten Staffel, die fast neun Stunden dauern. In Sachen Bonusmaterial war «Seinfeld» bisher schon fast unschlagbar. Auch zur 9. Staffel sind zu beinahe jeder Folge kleine oder grössere Extras enthalten, wie entfallene Szenen, Audiokommentare und kurze Berichte über Besonderheiten der jeweiligen Folge. Zur Episode «The Voice» ist eine entfallene Szene vorhanden, in der Jerry und George auf einem Globus und in einem Atlas die Lage von Holland suchen, aber nur die Niederlande finden. George äussert die Vermutung, dass Holland von jemandem erfunden worden sei. Die Schlussfolgerung von Jerry: «Vielleicht ist es gesunken.»

Staffel 9: 6 Sterne
Bild-/Tonqualität: 5 Sterne
Bonusmaterial:
6 Sterne

(Bild: ©Sony Pictures Home Entertainment)

Mehr «Seinfeld»:
«Seinfeld – Staffel 8»
«Seinfeld – Staffel 7»

Staffel kaufen:
«Seinfeld – Staffel 9» auf DVD bei dvd-shop.ch

Schreib einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.