«The Golden Compass» von Chris Weitz (Blu-ray)

«The Golden Compass»

Der Roman «The Golden Compass», in Grossbritannien als «Northern Lights» veröffentlicht, ist der erste Teil der Trilogie «His Dark Materials» des britischen Schriftstellers Philip Pullman. Die Welt seiner Hauptfigur existiert parallel zu anderen Welten. Die Seelen der Menschen leben als Begleiter in Tiergestalt, die Dæmonen genannt werden. Die zentrale Verwaltung dieser Welt wird vom Magisterium ausgeübt, das verzweifelt versucht, den Einfluss der Wissenschaft auf das Leben der Bürger einzuschränken. Um den freien Willen zu besiegen, sind den Herrschern des Magisteriums alle Mittel recht.

Hauptfigur der Verfilmung ist das 12-jährige Mädchen Lyra (Dakota Blue Richards), das unter der Obhut ihres Onkels Lord Asriel (Daniel Craig) am Jordan College in Oxford aufwächst. Als sie beobachtet, wie ein Gesandter des Magisteriums versucht, ihren Onkel zu vergiften, wird sie in eine Handlung hineingerissen, die sie schliesslich bis nach Svalbard in die Gegenden des Nordpols vordringen lässt. Dort haben die Panzerbjørne, sprechende Eisbären ihr Reich, und die Regierung betreibt eine fürchterliche Forschungsanstalt, in der an entführten Kindern experimentiert wird.

Die Produktion von «The Golden Compass» stand von Anfang an nicht unter einem guten Stern. Nach dem Erfolg der «Lord of the Rings»-Trilogie war das Studio New Line Cinema auf ein neues Grossprojekt angewiesen. Die ganze Trilogie soll aber nur verfilmt, wenn der erste Teil das investierte Geld auch wieder einspielt. Das weltweite Ergebnis von 372,2 Millionen Dollar erfüllt diese Bedingung. Doch unterdessen wurde das Studio von der Mutterfirma Warner Bros. aufgelöst. Da Warner nur die Auswertungsrechte für die USA und einige andere Länder besitzt, ist es leider mehr als fraglich, ob die Fortsetzungen jemals zustande kommen.

«The Golden Compass»Dabei haben sich die Produzenten des ersten Teils bemüht, eine möglichst zugkräftige Besetzung zusammenzustellen. So sind neben Daniel Craig auch noch Nicole Kidman als Marisa Coulter, eine mysteriöse Agentin des Magisteriums, Sam Elliott als wagemutiger Luftfahrer, Eva Green als Hexe Serafina Pekkala sowie Derek Jacobi und Christopher Lee als dunkle Anführer des Magisteriums zu sehen. Zudem leiht Ian McKellen seine donnernde Stimme dem Eisbären Iorek Byrnison.

Bei dieser Anhäufung von Stars ist es nicht weiter verwunderlich, dass die einzelnen Figuren in diesem knapp zweistündigen Epos nicht viel Raum auf der Leinwand erhalten, zumal die Figur des Mädchens im Zentrum steht. Die Jungschauspielerin Dakota Blue Richards ist ihrer Aufgabe als Identifikationsfigur zum Glück mehr als gewachsen. Sie verleiht dem jungen Mädchen eine gewitzte Natürlichkeit und verblasst auch nicht vor den aufwändigen visuellen Effekten.

Unter die Räder der Spezialeffekte kommt allerdings ein wenig die Handlung, die vor allem im zweiten Teil ziemlich mechanisch vorangetrieben wird. Das über 400 Seiten dicke Buch musste für die Verfilmung stark verdichtet werden, und so entsteht bald einmal der Eindruck, als ob einfach noch schnell die wichtigsten Handlungselemente abgehandelt werden müssen. Wer sich in der faszinierenden Welt von Pullman nicht auskennt, kann hier schnell den Überblick verlieren. Die Erzählweise ist zudem zu stark auf ein jugendliches Publikum ausgerichtet.

«The Golden Compass»Auf dem Audiokommentar gibt Regisseur und Drehbuchautor Chris Weitz, der momentan gerade an der «Twilight»-Fortsetzung «New Moon» arbeitet, offen zu, dass er viele Passagen vereinfacht hat. Ihm gelingt es aber trotzdem, den Film mit einer stimmungsvollen Atmosphäre auszustatten. Auch den Figuren haucht er ausreichend Leben ein, obschon sie teilweise recht lange von der Leinwand verschwinden. Auf eine «Extended Edition» muss vorläufig noch verzichtet werden, dabei sind in den Trailern tatsächlich Szenen enthalten, die im Film fehlen. Auf der Blu-ray-Disc sind aber keine entfallenen Szenen vorhanden.

Auf dem Audiokommentar, der auf der Blu-ray-Disc wahlweise von Aufnahmen bei den Dreharbeiten und der Entstehung der visuellen Effekte begleitet wird, erklärt Weitz auch, wieso er sich die letzten drei Kapitel des ersten Teils für die Fortsetzung aufgespart hat. Er scheint also zuversichtlich zu sein, dass auch die weiteren Teile verfilmt werden. Merkwürdigerweise sind in den Trailern auch Szenen enthalten, die aus diesen letzten drei Kapiteln stammen müssen.

Bonusmaterial ist allerdings keineswegs Mangelware. Auf einer zweiten Blu-ray-Disc sind knapp drei Stunden Drehberichte in High Definition enthalten. Da wird von der Entstehung des Romans ausgehend berichtet, wie Weitz die Adaption angegangen ist. Mir haben vor allem die beiden Segmente über die Suche nach Lyra und die Veröffentlichung des Films sehr gut gefallen. Die Bildqualität der Blu-ray-Disc ist herausragend und auch die Tonspur in DTS-HD Master Audio 7.1 ist überragend. Jetzt soll Warner endlich vorwärts machen und die Umsetzung der Fortsetzungen subito in die Wege leiten!

Film: 5 Sterne
Bild-/Tonqualität (Blu-ray): 6 Sterne
Bonusmaterial (Blu-ray):
5 Sterne

(Bilder: ©Warner Bros.)

Film kaufen:
«The Golden Compass» auf Blu-ray bei dvd-shop.ch
«The Golden Compass – Special Edition» auf Doppel-DVD bei dvd-shop.ch
«The Golden Compass» auf DVD bei dvd-shop.ch

Schreib einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.