«The Lord of the Rings» von Ralph Bakshi (Blu-ray)

«The Lord of the Rings»

I don’t know half of you half as well as I should like, and I like less than half of you half as well as you deserve.

Bevor sich Peter Jackson um die ultimative Verfilmung des berühmtesten Fantasy-Werks kümmerte, versuchte sich in den 1970er-Jahren bereits der Zeichentrickfilmer Ralph Bakshi («Fire & Ice») an einer Umsetzung. Die Idee war einleuchtend: Die technischen Möglichkeiten waren damals noch nicht so ausgereift, doch durch die Animation konnte Bakshi überzeugend Gollum, ein Balrog, Orcs und lebende Bäume erschaffen. Seiner animierten Fassung von «The Lord of the Rings» sind zwar einige Schwächen anzusehen und sie ist vor allem unvollständig, doch betörend und faszinierend ist sie allemal.

Die Geschichte von «The Lord of the Rings» dürfte den meisten Lesern bekannt sein. Eine kurze Zusammenfassung folgt hier trotzdem, da Bakshi wie Jackson einige Kürzungen vornehmen musste. Immerhin führt er in etwas mehr als zwei Stunden Frodo und Sam fast bis zur Treppe von Cirith Ungol und lässt Gandalf und Aragorn die Feinde bei Helm’s Deep besiegen. Zu Beginn hat der weise Zauberer Gandalf den Hobbit Frodo Baggins beauftragt, einen gefährlichen Ring bis zu seiner Rückkehr aufzubewahren. Doch Gandalf wird vom korrupten Zauberer Saruman aufgehalten. Frodo macht sich unterdessen auf den Weg zu den Elfen nach Rivendell. Begleitet wird er von den Hobbits Samwise Gamgee, Peregrin Took und Meriadoc Brandybuck.

Unterwegs werden die vier Hobbits schon beinahe von den nach dem Ring suchenden Ringgeistern aufgespürt und treffen auf den Ranger Aragorn. Er stellt sich als Freund von Gandalf vor und bietet den Hobbits an, sie auf dem Weg nach Rivendell zu beschützen. Nach einer beschwerlichen Reise erreichen sie den schützenden Ort, wo auch Gandalf auf sie wartet. Nach einer Beratung wird entschlossen, dass Frodo versuchen soll, den Ring im Reich von Mordor zu vernichten, wo er vom dunklen Herrscher Sauron für seine üblen Pläne geschmiedet wurde. Eine Gemeinschaft von neun Personen bricht auf, wird aber schon bald getrennt. Gandalf fällt im Kampf mit einem Balrog, Frodo und Sam flüchten alleine, Merry und Pippin werden von Orcs entführt.

«The Lord of the Rings»

Es gibt manches, dass sich an «The Lord of the Rings» von Ralph Bakshi aussetzen lässt. Obschon der unabhängige Filmemacher ein riesiger Kritiker der Konformität von Disney-Filmen ist, gestaltete er seine Figuren viel zu niedlich, als dass sie wirklich authentisch wirken. Einige der grössten Schwächen hingegen sind teilweise bestimmt auf die beschränkten finanziellen Mittel zurückzuführen. So sind die Bewegungen der Figuren für gewöhnlich sehr ruckartig und auch nicht so sauber ausgeführt, wie es mit mehr Zeit möglich gewesen wären. Störend wirken zwischendurch aber auch die übertriebene Gestik von Frodo und Gandalf und der selten wirklich treffende Ausdruck der Schauspieler.

Andere Elemente sind dafür regelrecht hypnotisierend, etwa die künstlerische Umsetzung der Ringgeister, der Orcs und der Figuren in den Schlachten. Bakshi liess die gesamte Handlung abfilmen, um danach die Bilder durch Rotoskopie – dem Abzeichnen der Bilderfolgen – in einen Zeichentrickfilm zu verwandeln. Die aufwendigeren Szenen wurden aber nur teilweise rotoskopiert. Stattdessen sorgte Bakshi durch die Solarisation des Films und visuelle Effekte für einen Verfremdungseffekt, durch den die Aufnahmen ideal den Eindruck von einer Fantasy-Welt erzeugen. Ebenfalls überwältigend sind viele der prächtigen Hintergrundzeichnungen.

Die solide Bildqualität der Blu-ray-Disc ist im direkten Vergleich mit Blu-ray-Discs von Disney wie «Snow White and the Seven Dwarfs», «Pinocchio» oder «Dumbo» leicht enttäuschend. Die matteren Farben sind ziemlich sicher beabsichtigt, allerdings trüben auch fast ständig Bildverunreinigungen und teilweise auch Negativfehler den Eindruck ein wenig. Die Tonspur in Dolby TrueHD 5.1 hört sich nicht wirklich viel anders an als eine Mono-Abmischung. Das Bonusmaterial besteht einzig aus der 30-minütigen Dokumentation «Forging Through the Darkness» über das Leben von Ralph Bakshi mit einem Schwerpunkt auf die Entstehung von «The Lord of the Rings».

Bewertung: 4 Sterne
Bildqualität (Blu-ray): 4 Sterne
Tonqualität (Blu-ray): 2 Sterne
Bonusmaterial (Blu-ray):
2 Sterne

(Bilder: ©Warner Home Video)

Film kaufen:
«The Lord of the Rings» auf Blu-ray bei dvd-shop.ch
«The Lord of the Rings» auf DVD bei dvd-shop.ch

Schreib einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.