«Harry Potter and the Chamber of Secrets – Ultimate Edition» von Chris Columbus (Blu-ray)

Daniel Radcliffe in «Harry Potter and the Chamber of Secrets»

It is not our abilities that show what we truly are, it is our choices.

In den letzten Jahren hat sich Hollywood als wahrer Friedhof für Fantasy-Helden aus der Literatur entpuppt. Für Lyra Belacqua, Percy Jackson, Darren Shan sowie Mo und Meggie Folchart – um nur einige Serien-Helden zu nennen – war jeweils der erste Film auch schon der letzte. Im Fall von Harry Potter war das noch völlig anders. Schon in der Woche nach dem Kinostart von «Harry Potter and the Philosopher’s Stone» begannen die Dreharbeiten von «Harry Potter and the Chamber of Secrets». Der nahtlose Anschluss stellte sich für die Qualität der Produktion als äusserst positiv heraus.

Noch bevor für Harry Potter (Daniel Radcliffe) das zweite Schuljahr an der Hogwarts School of Witchcraft and Wizadry beginnt, taucht in seinem Zimmer im Haus seiner Pflegeeltern eine seltsame Gestalt auf. Der nervöse Hauself Dobby (Stimme von Toby Jones) warnt Harry eindringlich vor einer Rückkehr an die Zauberschule. Sein Leben sei in Gefahr. Überzeugen kann er Harry zwar nicht, aber immerhin richtet Dobby soviel Schaden an, dass die Dursleys Harry in seinem Zimmer einsperren. Rettung naht durch Ron Weasley (Rupert Grint) und seine frechen Brüder Fred (James Phelps) und George (Oliver Phelps) in einem fliegenden Auto.

Nach einem Zusammenstoss mit Lucius Malfoy (Jason Isaacs) im Buchladen in der Diagon Alley und einem weiteren Zwischenfall kommen Harry und Ron doch noch in Hogwarts an. Dort unterrichtet in diesem Jahr der ein wenig selbstverliebte, dafür nicht sonderlich begabte Gilderoy Lockhart (Kenneth Branagh) die Klasse in Defense Against the Dark Arts. Unheimlicher als die Schwärmerei von Hermione Granger (Emma Watson) für Lockhart ist die Stimme, die Harry in den Korridoren hört. Zudem werden mehrere Schüler versteinert und Botschaften gefunden, die darauf hinweisen, dass die Kammer der Geheimnisse geöffnet worden sei. Vielleicht findet Harry im magischen Tagebuch von Tom Marvolo Riddle (Christian Coulson) die Lösung des Rätsels.

Daniel Radcliffe in «Harry Potter and the Chamber of Secrets»

Durch die unverzügliche Aufnahme der Produktion von «Harry Potter and the Chamber of Secrets» fand für die Fortsetzung ein eingespieltes Team zusammen. Wie Regisseur Chris Columbus im Bonusmaterial der Blu-ray-Disc erklärt, bestand die Produktion von «Harry Potter and the Philosopher’s Stone» teilweise aus Dreharbeiten, aber teilweise ebenfalls aus Schauspielunterricht. Die unerfahrenen jungen Darsteller mussten sich beim ersten Teil zuerst noch an das Auftreten und das Verhalten vor der Kamera gewöhnen. Durch die noch beschränkten Fähigkeiten fielen manche Szenen ziemlich steif aus.

Wie lernfähig Daniel Radcliffe, Rupert Grint unn Emma Watson waren, zeigt sich tatsächlich in «Harry Potter and the Chamber of Secrets». In der Fortsetzung treten die Hauptdarsteller schon bedeutend selbstsicherer auf. Das erlaubte auch den Filmemachern mehr Freiheiten bei der Inszenierung, die sich durchwegs positiv auswirkten. Aber nicht nur die Kameraarbeit und der Schnitt sind im zweiten Teil deutlich flüssiger und schwungvoller, auch die Umsetzung der visuellen Effekte zeugt von mehr Übung und gesteigertem Selbstvertrauen.

Wie schon die «Ultimate Edition» von «Harry Potter and the Philosopher’s Stone» ist auch die ultimative Box von «Harry Potter and the Chamber of Secrets» auf Blu-ray-Disc fantastisch ausgefallen. Die Verpackung ist edel und enthält neben dem Film und dem Bonusmaterial auf zwei Blu-ray-Scheiben und einer DVD zusätzlich ein 48-seitiges Buch über die Figuren aus der Welt von Harry Potter, Sammelkarten von Rubeus Hagrid und Severus Snape sowie ein Hologramm, auf dem der Basilisk zuschnappt. Bild- und Tonqualität sind überwältigend.

Eine Besonderheit an der «Ultimate Edition» ist die um dreizehn Minuten erweiterte Fassung des Films. Bekannt sind die Szenen bereits, da sie auch schon als Bonusmaterial auf den bisherigen DVDs enthalten waren. Trotzdem ist die Ergänzung vorteilhaft. Aber auch das neue Bonusmaterial ist nicht zu verachten. Die Kinoversion des Films lässt sich mit einer In-Movie Experience abspielen, auf der Chris Columbus einige Szenen kommentiert und Fotos und Storyboard-Vergleiche eingeblendet werden.

Exklusiv auf den «Ultimate Editions» ist eine Serie von vorzüglichen Dokumentationen enhalten, die sich mit verschiedenen Aspekten auseinandersetzen und rückblickende Interviews mit zahlreichen Beteiligten enthalten. Im 80-minütigen zweiten Teil wird ein Blick auf die Figuren und ihre Darsteller geworfen. Besonders vorteilhaft wird das Archiv an Interviews und Aufnahmen von den Dreharbeiten mit aktuellem Material kombiniert. Da amüsiert sich etwa Emma Watson darüber, wie sie früher immer abgestritten hat, dass ihre Figur und sie sich ähneln, obschon durchaus ähnliche Charakterzüge vorhanden seien. Dazu wird ein Interview mit der jungen Watson gezeigt, die sich vehement gegen einen Vergleich mit Hermione wehrt.

Bewertung: 5 Sterne
Bild-/Tonqualität (Blu-ray): 6 Sterne
Bonusmaterial (Blu-ray):
6 Sterne

(Bilder: © Warner Home Entertainment)

Film kaufen:
«Harry Potter and the Chamber of Secrets – Ultimate Edition» auf Blu-ray bei dvd-shop.ch
«Harry Potter and the Chamber of Secrets – Ultimate Edition» auf DVD bei dvd-shop.ch

Schreib einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.