«Young Mr. Lincoln» von John Ford

Henry Fonda in «Young Mr. Lincoln»

Die DVD  von «Young Mr. Lincoln» ist schon vor drei Jahren erschienen, da ich aber gestern bei Tobias den Film im Filmrätselstöckchen erkannt habe, gibt es hier den damals verfassten (und vermutlich immer noch gültigen) Text. Ein weiterer aktueller Anlass, um sich diesen Film anzusehen, ist die Wahl von Barack Obama, der vielerorts mit Lincoln verglichen wird.

Nachdem der junge Abe Lincoln (Henry Fonda) ein Fass Gesetzbücher in die Hände bekommt, versucht er sich nach intensiver Lektüre als Anwalt. Für seinen ersten grossen Fall muss er zunächst zwei Brüder vor einem Lynchmob retten, bevor er sie gegen die Mordvorwürfe vor Gericht verteidigen kann.

Mit «Young Mr. Lincoln» schuf der für seine Western bekannte Regiesseur John Ford die Vorlage für viele spätere Gerichtsdramen. Als schlaksiger, redegewandter Lincoln entzückt der noch relativ junge Henry Fonda. Mit ihm drehte Ford danach noch acht weitere Filme. Anhand einiger weniger Episoden gelingt ihnen ein einfühlsames Porträt des gerechtigkeitsliebenden Abraham Lincoln.

Die DVD überzeugt hauptsächlich durch die beinahe makellose Bildqualität. Das kümmerliche Bonusmaterial beschränkt sich hingegen auf eine Fotogalerie und Biografien von Ford, Fonda und zwei weiteren Darstellern.

Film: 6 Sterne
Bildqualität: 5 Sterne
Tonqualität: 4 Sterne
Bonusmaterial: 1 Stern

Film kaufen:
«Young Mr. Lincoln» auf DVD bei dvd-shop.ch

2 Kommentare to “«Young Mr. Lincoln» von John Ford”

  1. Tobias says:

    Ich wollte mal bachfragen, wie du es mit der Genrefrage aus dem Filmrätselstöckchen zu diesem Film siehst? Ich würde “Young Mr. Lincoln” auch unter Western einsortieren (neben Biographie und (Gerichts-)Drama).

  2. Thomas says:

    Western ist sicher nicht der erste Begriff, der mir zu diesem Film in den Sinn kommt. Wie ich schon bei dir geschrieben habe, handelt ein Western strikt ausgelegt von der kurzen Periode (zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts), in der der Westen der USA besiedelt wurde. Mit Cowboys, Indianern, aber auch mit dem Bau der Eisenbahn (wie im exemplarischen Western «How the West Was Won»).

    «Young Mr. Lincoln» spielt einerseits in den 1830ern (also zu früh), andererseits kommen die typischen Western-Motive nur sehr am Rande vor. Daher rechtfertigt sich die Einteilung in dieses Genre nicht wirklich.

Schreib einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.