«Cars» von John Lasseter (Blu-ray)

«Cars»

Ich kann mich nicht wirklich für Autos begeistern. Ab und zu schätze ich dieses Transportmittel durchaus, aber grundsätzlich verabscheue ich diese faule Methode des Individualverkehrs. Daher ist es nur verständlich, dass ich kein Anhänger von besonders leistungsfähigen Rennautos bin. Ganz nach meinem Geschmack sind hingegen die ohne (direkte) Abgase herumkurvenden Flitzer aus dem Animationsfilm «Cars».

Im letzten Rennen der Saison steht der Newcomer Lightning McQueen kurz davor, die Meisterschaft zu gewinnen. Er muss nur noch seinen deutlichen Vorsprung über die letzte Runde retten. Da platzt in der vorletzten Kurve der Reifen, und McQueen kann sich gerade noch zeitgleich mit seinen beiden engsten Konkurrenten über den Zielstrich retten. Ein Rennen in Los Angeles soll die Entscheidung bringen.

«Cars»Auf dem Weg dorthin kommt der zuversichtliche McQueen allerdings vom Weg ab und landet in einem kleinen Kaff, abseits der grossen Verbindungsstrassen. Weil er die Hauptstrasse zerstört hat, wird er vom Dorfrichter dazu verurteilt, die Strasse neu zu teeren. Da die Zeit drängt, akzeptiert er die Strafe nur murrend. Doch die aufgezwungene Verlangsamung seines Lebens lässt den Geschwindigkeitsfanatiker plötzlich einen anderen Sinn des Daseins entdecken.

Wie Regisseur John Lasseter («Toy Story», «A Bug’s Life») die unterschiedlichen Autos in «Cars» einzigartig liebevoll mit unverwechselbarem Charakter auf die Leinwand zaubert, ist einmalig. Die Handlung ist zwar vorhersehbar, die Moral ein wenig verstaubt, aber die Figuren und ihre Stimmen (allen voran Owen Wilson als Lightning McQueen und Paul Newman als Richter Doc Hudson) lassen die Herzen höher schlagen. Kommt hinzu, dass Lasseter sich in der Film- und Kulturgeschichte bestens auskennt und genüsslich zitiert und kommentiert. «Cars» ist ein begeisterndes Stück Americana, das die Lachmuskeln strapaziert.

Auf der Blu-ray-Disc (BD) erstrahlt der Film in spektakulärer Bildqualität. Viel bessere Werbung für das hochauflösende Format gibt es nicht. Die Tonspur in Dolby TrueHD 5.1 lässt das Wohnzimmer vor allem durch die wunderbar abgemischten dröhnenden Motoren erzittern. Das ist zwar nicht ganz nach meinem Geschmack, aber dennoch beeindruckend. Andere Toneffekte sind jedoch kaum raumfüllend eingesetzt – oder zumindest im Vergleich mit den Donnern der Motoren nur sehr wirkungslos.

Als Bonusmaterial ist zum einen das gleiche Material wie auf der DVD enthalten. Da sind zuerst die auch auf der Blu-ray-Disc «Pixars komplette Kurzfilm Collection» versammelten Kurzfilme «Mater and the Ghostlight» und «One-Man Band». John Lasseter erklärt zudem die Inspiration für den Film, von seiner Begeisterung für NASCAR-Rennen über die legendäre Route 66 bis zu seiner Familienreise quer durch die USA. Als Animatik sind auch die zusätzlichen Szenen vorhanden.

Die Zusatzinformationen über den Film (Inspiration und entfallene Szenen) können wie bei der BD von «Ratatouille» mit der Funktion «Cine-Explore» begleitend zum Film abgerufen werden. Im Gegensatz zu der umständlichen Auswahl bei «Ratatouille» kann bei «Cars» ständig zwischen «automatischer» und «manueller» Zuspielung der Extras gewählt werden. Lasseter begleitet zudem mit weiteren Erläuterungen durch den Film. Zwischendurch begeht auch er den Fehler, die Handlung und Motivation der Figuren zu erklären. Gesamthaft ist diese «Cine-Explore» aber sehr gelungen und sollte als Vorlage für die zukünftige Verwendung dieser Funktion verwendet werden.

Film: 6 Sterne
Bildqualität (Blu-ray): 6 Sterne
Tonqualität (Blu-ray): 5 Sterne
Bonusmaterial (Blu-ray):
5 Sterne

(Bilder: ©Disney)

Film kaufen:
«Cars» auf Blu-ray bei dvd-shop.ch
«Cars – Limited Steelbook Edition» auf Doppel-DVD bei dvd-shop.ch
«Cars» auf DVD bei dvd-shop.ch

Schreib einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.